Service

Beim Blick ins 21. Jahrhundert scheint bei aller Unsicherheit in einem Punkt Einvernehmen zu herrschen: Wir stehen an der Schwelle zum Wissenszeitalter. Der Zeitsprung in die Wissensgesellschaft ist eng mit dem Büro, dem Wissens-Center der Zukunft verbunden. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien verändern die Welt des Büros radikaler als je zuvor. Sie verändern die Koordinaten der Bürowelt: Ort, Zeit und Struktur.
In Zukunft wird es das klassische Büro nicht mehr geben. Hochdynamische Koordinatenkombinationen erlauben viele Aufgaben und nutzerspezifische Bürowelten, die dazu dienen, Kreativität zu fördern und Innovationen hervorzubringen.

War die Welt der Büroarbeit weitgehend durch überwiegend starre Arbeitszeiten, fixe Orte und zentrale Unternehmensstrukturen bestimmt, so entstehen durch die Flexibilisierung dieser Parameter faszinierende Arbeitsmöglichkeiten in einem dreidimensionalen Aktionsfeld. Galt bisher die Maxime „ Arbeit in einer festen Struktur, am fixen Ort und zur bestimmten Zeit“ , so erlauben innovative Technologien der Informations- und Kommunikationstechnik ein „ Arbeiten mit wem, wo und wann Du willst“ . Innovationstrends bei Informations- und Kommunikationstechnologien ermöglichen Mobilität bezüglich Arbeitszeit und Arbeitsort.

  • Virtuelle Unternehmen,
  • Telearbeit,
  • Hot Desking (Arbeitsumgebung, die kurzfristiges Arbeiten nach dem Plug & Work Prinzip ermöglicht)
  • Mobile Working etc.

sind derzeitig sich entwickelnde und umgesetzte Konzepte. Dabei verändern sich eingespielte und erprobte Organisationskonzepte. Das Arbeiten in hochdynamischen, cross funktionalen Projektteams nimmt einen immer größeren Umfang ein. Flexible Center und Teamstrukturen ersetzen zunehmend bislang noch vorherrschende funktionale und prozessorientierte

Organisationsformen. In manchen Unternehmen wird schon von der Adhocracy gesprochen. Flexibilität, Dynamik und schnellste Anpassungsfähigkeit werden zu entscheidenden Erfolgsfaktoren im globalen Wettbewerb.

Die Form des Büros

Mit diesen Veränderungen entstehen auch neue Arbeitsplatzkonzepte, Arbeitsraumformen und Bürohaustypen. Schon heute wird mit neuen Raumformen,

  • wie dem fraktalen Büro (Gliederungsprinzip von Bürogebäuden, das deren Aufteilung in selbstähnliche Fraktale hinsichtlich Funktion, Prozess und Raum ermöglicht),
  • dem non-territorialen Büro oder auch dem
  • Business-Club (non- territoriales Bürokonzept, das drei Zonen vorsieht: Business Center, Team Center und Lounge) experimentiert.

Grundgedanke dieser Konzepte sind hohe Flexibilität, Team und mitarbeitergetriebene Veränderungsmechanismen, Selbstorganisation als Leitmaxime sowie Flächen und Raumökonomie.

Besondere Ansprüche an Bürogebäude

Damit kommt auch dem Bürohaus eine neue Bedeutung zu. Höchste Effizienz der Arbeitsprozesse in Verbindung mit ökonomisch und ökologisch anspruchsvollen Gebäude und Raumkonzepten sind wesentliche Anforderungen an moderne Bürogebäude. Dies betrifft die

  • informationstechnische Infrastruktur,
  • energieoptimierte Heizungs-, Belüftungs- und Beleuchtungssysteme,
  • die Akustik im Raum,
  • Trennwandsysteme, sowie
  • Gebäudeleittechnik.

Quadro Office Nord bringt Erfahrung aus vielen Projekten ein

Um diesen vielschichtigen Anforderungen an die moderne Arbeitswelt gerecht zu werden, benötigen Unternehmen einen Partner, der über ein funktionierendes Netzwerk aus technischen Unternehmen und Dienstleistern verfügt und Erfahrungen aus bereits realisierten Projekten einbringen kann.
Lassen Sie uns gemeinsam ihr Büro der Zukunft planen und realisieren.

Für ein unverbindliches Informationsgespräch stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen uns per Mail oder rufen Sie uns einfach an.

Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren

<< Zurück zur Startseite